Kreisrunder Haarausfall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall ist ein Immunangriff auf die Haarwurzeln. Es ent­ste­hen sehr schnell run­de, kah­le Stellen auf dem Kopf, Nicht so oft sind der Bart oder ande­re Stellen von die­ser Art des Haarausfalls betrof­fen.

Kreisrunder Haarausfall: Ursache, Therapie, Prognose

Kreisrunder Haarausfall erfolgreich behandelt mit Factor Hair Activator
Kreisrunder Haarausfall erfolg­reich behan­delt mit Factor Hair Activator

Beim kreis­run­den Haarausfall han­delt es sich um eine Form des Haarausfalls, wel­cher vor allem jun­ge Männer betrifft. Jeder Mann, den es betrifft, weiß, wie belas­tend die kah­len, run­den Stellen im Haar sein kön­nen. Aber, kei­ne Angst, wir erklä­ren, wo die­se Art des Haarausfalls her­kommt, was sie aus­löst und was man dage­gen unter­neh­men kann.

Nicht nur Frauen, auch Männer legen sehr viel Wert auf ihr Haar und pro­bie­ren regel­mä­ßig neue Styles aus. Umso schlim­mer ist es daher, wenn Ihnen das Haar aus­fällt. Eine Form von Haarausfall ist der kreis­run­de Haarausfall. Am häu­figs­ten tritt die­se Haar-Krankheit bei Männern zwi­schen 20 und 40 Jahren auf. Je frü­her dies pas­siert, wird der Verlust der Haare beson­ders bei jün­ge­ren Männern zu einer gro­ßen Belastung.

Was ist kreisrunder Haarausfall?

Die Ursache von Kreisrundem Haarausfall (Alopecia area­ta) ist noch nicht genau geklärt. Experten gehen davon aus, dass eine Störung des kör­per­ei­ge­nen Abwehrsystems für die Entstehung ver­ant­wort­lich ist. Man ver­mu­tet, dass bei der plötz­lich ein­tre­ten­den Krankheit die Abwehrzellen des Körpers das kör­per­ei­ge­ne Haar angrei­fen und eine Entzündung aus­lö­sen. Dies hat dann einen Stillstand des Haarwachstums und schließ­lich den Ausfall der Haare zur Folge. Wie genau es zu die­ser Autoimmunreaktion kommt, weiß man noch nicht.

Das Besondere am kreis­run­den Haarausfall: Er tritt nur par­ti­ell auf – und zwar in ova­len, zum rest­li­chen Haar abge­grenz­ten Bereichen. Im Haar, sel­ten im Bart, im Gesicht oder in der Körperbehaarung bil­den sich meist rela­tiv rasch oder auch schub­wei­se ein­zel­ne, run­de, haar­lo­se Flecken. Am Rand der haar­lo­sen Flecken ste­hen meist kur­ze, abge­bro­che­ne Haare, soge­nann­te „Ausrufezeichen“-, „Komma“- oder „Kolben“-Haare. Zur Pore auf der Haut hin sind sie dün­ner.

Was bedeutet Alopecia areata – kreisrunder Haarausfall? Ursachen? Therapie?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

hal­lo in die­sem video möch­ten wir erklä­ren was der begriff… ▼

hal­lo in die­sem video möch­ten wir erklä­ren was der begriff alo­pe­cia area­ta kreis­run­de haar­aus­fall genannt bedeu­tet es han­delt sich bei die­ser erkran­kung um eine soge­nann­te auto­im­mun­erkran­kung bei der das immun­sys­tem neben krank­heits­er­re­gern fälsch­li­cher­wei­se auch kör­per­ei­ge­ne struk­tu­ren angreift im fal­le der alo­pe­cia area­ta wer­den bestimm­te tei­le des mensch­li­chen haa­res ange­grif­fen so dass das haar an bestimm­ten stel­len nicht mehr nach­wächst typi­scher­wei­se ist die behaar­ten kopf­haut betrof­fen hier bil­den sich meist kreis­run­de kah­le aria­ne von weni­gen mil­li­me­tern bis meh­re­ren zen­ti­me­tern durch­mes­ser es kön­nen aber auch ande­re kör­per­re­gio­nen erkrankt sein bei män­nern fin­det man bei­spiels­wei­se häu­fig eine betei­li­gung der bart­haa­re aber auch augen­brau­en wim­pern ach­sel­haa­re scham­haa­re oder die haa­re an armen und bei­nen kön­nen betrof­fen sein in sel­te­nen fäl­len kann es lei­der auch dazu kom­men dass groß­flä­chi­ge kei­ne stel­len am kopf auf­tre­ten und sogar ein kom­plet­tes feh­len jeg­li­cher kör­per­be­haa­rung ist beschrie­ben hier­bei han­delt es sich aber wirk­lich nur um aus­nah­me­fäl­len war­um es zu der fehl­funk­ti­on des immun­sys­tems bei der alo­pe­cia area­ta kommt es bis heu­te nicht sicher geklärt eine gewis­se erb­li­che ver­an­la­gung scheint jedoch eine rol­le zu spie­len auch sind pati­en­ten mit einer neu­ro­der­mi­tis häu­fi­ger betrof­fen als ande­re men­schen wei­ter­hin besteht bei eini­gen pati­en­ten eine gene­rel­le nei­gung zu bestimm­ten auch die mohn erkran­kun­gen so wei­sen man­che betrof­fe­ne neben einer alo­pe­cia area­ta eben­falls erkran­kun­gen der schild­drü­se oder ein dia­be­tes also einen zucker­krank­heit auf die bei­de durch eine fehl­steue­rung des immun­sys­tems ent­stan­den sein kön­nen in eini­gen fäl­len mag auch stress die ent­ste­hung der alo­pe­cia area­ta begüns­ti­gen die behand­lung von pati­en­ten mit kreis­run­den haar­aus­fall über­nimmt in der regel eine haut­ärz­te die­se wird meist zunächst mit ver­schie­de­nen unter­su­chun­gen abklä­ren ob es sich wirk­lich um die ver­mu­te­te dia­gno­se oder eine ande­re form des haar­aus­falls han­deln außer­dem soll­te mit hil­fe bestimm­ter blut­tests geguckt wer­den ob noch ande­re auto­im­mun­erkran­kun­gen ins­be­son­de­re eine schild­drü­sen­er­kran­kung oder ein ent­spre­chend aus­ge­lös­ter dia­be­tes wol­len bezüg­lich des ver­laufs der alo­pe­cia area­ta ist es nur sehr schwer eine pro­gno­se abzu­ge­ben es gibt vie­le fäl­le in denen die krank­heit nur kurz an dau­ert die haa­re schnell wie­der­kom­men und die pati­en­ten nie wie­der unter kreis­run­den haar­aus­fall lei­den es gibt hier auch pati­en­ten bei denen nach einem zwi­schen­zeit­li­chen nach­wach­sen der haa­re wie­der­holt neue kah­le stel­len auf­tre­ten bei eini­gen pati­en­ten wach­sen auch nur wei­ße haa­re nach oder es kommt gar nicht wie­der zu wachs­tum im bereich der betrof­fe­nen area­le letz­te­res sind aber die sel­tens­ten fäl­len die the­ra­pie einer alo­pe­cia area­ta ist aktu­ell noch schwie­rig denn es gibt kein medi­ka­ment das die erkran­kun­gen sicher­heit bei einer leich­ten aus­prä­gung raten vie­le exper­ten auch nur zu einer abwar­ten­den stra­te­gie da die alle bis­her area­ta auf und the­ra­pie wie­der ver­schwin­det soll­te man sich aber zusam­men mit sei­ner ärz­ten für einen the­ra­pie ent­schei­den so gibt es ver­schie­de­ne mög­lich­kei­ten die je nach aus­prä­gung des haar­aus­falls zum ein­satz kom­men vie­le ärz­te ver­su­chen zunächst eine the­ra­pie mit soge­nann­ten kor­ti­son­prä­pa­ra­te die auf die betrof­fe­nen haut­stel­len auf­ge­tra­gen oder in die sich hin­ein gespritzt wer­den und teil­wei­se sogar in tablet­ten­form ein­ge­nom­men wer­den müs­sen häu­fig wer­den auch soge­nann­te reits the­ra­pien ein­ge­setzt bei denen ein bestimm­ter wei­zen der stoff auf die betrof­fe­nen haut­area­le auf­ge­tra­gen wird und tat­säch­lich oft ein nach­wach­sen der haa­re bewirkt es gibt auch noch eine rei­he wei­te­rer the­ra­pie mög­lich­kei­ten die aber nicht ganz so oft ver­wen­dung fin­den wel­ches vor­ge­hen und im ein­zel­fall bei jedem indi­vi­du­el­len pati­en­ten erfol­gen soll­te kann natür­lich nur die behan­deln­de ärz­tin sagen die­se auf­ga­be der behan­deln­den ärz­tin bzw des behan­deln­den arz­tes kön­nen wir in unse­rem video nicht über­neh­men wir hof­fen aber dass wir wenigs­tens ein biss­chen ver­ständ­nis des begriffs alo­pe­cia area­ta bei­tra­gen kön­nen euer team von dei­ner dia­gno­se de

Powered by VidSEO

 

Was löst kreisrunden Haarausfall aus?

Meist fin­det sich dage­gen kei­ne inne­re Krankheit als Auslöser. Der kreis­run­de Haarausfall ist nicht anste­ckend. Leider wird die­se see­li­sche Belastung durch die Krankheit oft weder von ande­ren Menschen noch den Krankenkassen rich­tig ein­ge­schätzt. Die genau­en Ursachen die­ser Krankheit sind unbe­kannt. Mediziner gehen davon aus, dass es sich um eine Fehlreaktion des kör­per­ei­ge­nen Immunsystems han­delt. Statt gefähr­li­che Viren und Bakterien zu bekämp­fen, rich­ten sich die Abwehrzellen plötz­lich gegen die kör­per­ei­ge­nen Haare. Vermutet wird, dass kreis­run­der Haarausfall mit ande­ren Autoimmunkrankheiten wie Diabetes oder einer Schilddrüsenerkrankung ein­her­geht.

Einige Mediziner sind zudem davon über­zeugt, dass auch psy­chi­sche Einflüsse die Entstehung der Krankheit begüns­ti­gen kön­nen. Dafür spricht, dass kreis­run­der Haarausfall häu­fig nach emo­tio­nal belas­ten­den Lebensereignissen auf­tritt. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen scheint oft Stress der Auslöser der Erkrankung zu sein.

Kreisrunden Haarausfall behandeln

Bei Haarausfall hilft Factor Hair für Männer
Bei Haarausfall hilft Factor Hair für Männer

Nach einem Jahr sind sogar bei jedem zwei­ten Betroffenen kei­ne kah­len Stellen mehr sicht­bar. Kreisrunder Haarausfall kann in regel­mä­ßi­gen Schüben, manch­mal schon nach Monaten, manch­mal nach meh­re­ren Jahren, immer wie­der auf­tre­ten (Rezidiv). Mediziner spre­chen dann von Alopecia area­ta uni­ver­sa­lis.

Sollte kreis­run­der Haarausfall bei Ihnen in einer für Sie beson­ders stres­si­gen Zeit auf­tre­ten, kann es zudem hel­fen, sich ganz bewusst zu ent­span­nen. Eine Behandlung der ent­spre­chen­den Stellen mit dem Factor Hair Activator for Men hilft den betrof­fe­nen Haarwurzeln sich schnel­ler zu erho­len und das Haar nach­wach­sen zu las­sen. Die ers­ten neu­en Haare sind häu­fig flaum­ar­tig, also kurz, zart und hell. Anschließend kom­men län­ge­re Haare nach, die eben­falls schwach oder wenig pig­men­tiert sind. Später wach­sen dann Haare in der ursprüng­li­chen Farbe nach.

Ist Alopecia heil­bar?
Die ehr­li­che und ernüch­tern­de Erkenntnis zu Alopecia Areata ist lei­der, dass es der­zeit kei­ne Heilung gibt. Und auch die vor­han­de­nen Therapie-Ansätze sind alle­samt nur solan­ge wirk­sam, bis man sie wie­der absetzt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die letzten Beiträge

Folge uns auf Facebook

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.