Sonnenschutz für Haare

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Sonnenschutz für Haare verhindert Haarausfall durch Sonnenbrand
Der per­fek­te Sonnenschutz für Haare

Zu viel Sonne kann die Kopfhaut emp­find­lich stö­ren und Haarausfall begüns­ti­gen. Haare blei­chen in der Sonne aus, wer­den ris­sig und sprö­de. Durch Sonnenbrände auf der Kopfhaut kön­nen Follikel und die obe­ren Hautschichten ernst­haf­te Schäden erlei­den. Wer sein Haar liebt, soll­te im Sommer immer für aus­rei­chend Sonnenschutz sor­gen.

Wieso schadet Sonne Haut und Haaren?

Schon lan­ge exis­tiert eine erhöh­te Sensibilität, wenn es um den Schutz für die Körperhaut geht. Die Hautkrebsraten spre­chen für sich. Nur noch weni­ge unbe­dach­te und risi­ko­freu­di­ge Menschen set­zen sich unbe­grenzt und schutz­los der Sonne aus.

Die UV-Strahlung der Sonne ist durch Veränderungen in der Erd-Atmosphäre in den letz­ten Jahrzehnten aggres­si­ver gewor­den. Insbesondere wir Menschen in Mitteleuropa müs­sen uns anpas­sen. Unser Sonnenschutz ist von Natur aus nicht so gut, wie der dun­kel­häu­ti­ger Menschen-Typen.

Bei Kopfhaut und Haaren hört die neu­ge­won­ne­ne Sensibilität selt­sa­mer­wei­se schnell auf. Zu vie­le Menschen den­ken immer noch, das Haar wür­de die Kopfhaut vor Sonnenbrand schüt­zen.
Zum Teil stimmt das auch. Scheitel und Haaransätze blei­ben trotz­dem gefähr­li­che Schwachstellen. Lichtet sich das Haupthaar, wird dün­ner oder ist es par­ti­ell bereits aus­ge­fal­len, muss erst recht Sonnenschutz betrie­ben wer­den.

Sie sind auf der Suche nach einem guten Sonnenschutz für Ihr Gesicht mit zusätz­li­cher Anti-Aging Wirkung? Biotulin UV30 Daily Skin Protection Crème, die täg­li­che Schutzcreme, die zusätz­lich Falten redu­ziert!

Natürlicher Haarausfall durch Sonne und Wärme

Neben dem Haarausfall durch Sonne gibt es einen ganz natür­li­chen erhöh­ten Haarausfall zur Sommerzeit. Steigen die Temperaturen an, wer­fen wir Menschen Haupthaar ab, ganz so wie vie­le Tiere das auch tun.

Insbesondere zum Spätsommer hin kön­nen sich nach dem Bürsten oder Kämmen mehr Haare in der Bürste befin­den, als das sonst der Fall ist.

Bei nor­ma­len Menschen fällt die­ser natür­li­che sai­so­na­le Haarausfall von Gesamt-Erscheinungsbild der Haarpracht nicht wei­ter auf.

Bei Betroffenen von Haarausfall dage­gen schon. Sie wol­len die letz­ten noch erhal­te­nen Haare schüt­zen und weder durch Sonne noch durch ande­re Faktoren ver­lie­ren.

Haarausfall durch Sonnenbrand

Die Kopfhaut gehört zu den emp­find­lichs­ten Hautpartien über­haupt. Normalerweise ist sie durch das Haupthaar bedeckt und bis zu einem gewis­sen Grad so auf natür­li­che Weise geschützt.

Menschen, die das Haar geschei­telt tra­gen, Betroffene von Haarausfall oder Glatzenträger kön­nen beson­ders schnell einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut davon­tra­gen.

Kopfhaut bräunt sich nicht so leicht wie ande­re Hautstellen. Normalerweise schüt­zen so genann­te Melanozyten (Pigmentzellen) die Haut vor Sonneneinstrahlung.
Die Anzahl der Melanozyten in der Haut ist indi­vi­du­ell ver­schie­den. Auf der Kopfhaut und an ande­ren ver­bor­ge­nen Stellen des Körpers ist sie deut­lich nied­ri­ger als an den Armen, auf den Schultern oder im Gesicht.

Südeuropäer und dun­kel­häu­ti­gen Menschen haben grund­sätz­lich mehr Pigmente und damit einen bes­se­ren natür­li­chen Schutz gegen Sonneneinwirkung. Mittel- und Nordeuropäer dage­gen sind ein­fach nicht für einen dau­er­haf­ten Aufenthalt in der bren­nen­den Sonne geschaf­fen. Der Kopf ist durch den fast senk­rech­ten Einfall der Sonnenstrahlen dabei beson­ders gefähr­det.

Aggressives Sonnenlicht und UV-Strahlung machen nicht an der Hautoberfläche halt. Sie drin­gen bis in tie­fe Schichten vor. Dort kön­nen sie Stammzellen emp­find­lich schä­di­gen. Stammzellen tra­gen die Information zur opti­ma­len Erneuerung der Haut- und Haarzellen. Schäden in die­sem Bereich kön­nen nach­hal­ti­ge Störungen im Haarwuchs und der Schönheit der Haare nach sich zie­hen. Bestehendes Haar wird abge­sto­ßen oder min­der­wer­ti­ges Haar nach­pro­du­ziert. Schlimmstenfalls stel­len die Follikel ihre Arbeit kom­plett ein.

Am besten eine einmalige Angelegenheit

Ein Sonnenbrand wird die Kopfhaut und das Haar nicht sofort dau­er­haft schä­di­gen. Um zu irrever­si­blen Schäden mit Haarausfall zu füh­ren muss die Kopfhaut dau­er­haft extre­men Belastungen durch die Sonne aus­ge­setzt sein.

Die Gefahr kann schlei­chend sein. Ein leich­ter Sonnenbrand ver­ur­sacht nicht mehr als Spannungsgefühle auf der Kopfhaut. Wird der Sonnenbrand nicht als sol­cher erkannt und ernst genom­men, setzt sich die Belastung unge­hin­dert fort.

Wer im Sommer viel und ger­ne drau­ßen ist, dün­nes Haar und hel­le Haut hat, soll­te immer an aus­rei­chend Sonnenschutz für die Haare den­ken.

Sonne und Meer – für Haare eine gefährliche Mischung

Neben der puren UV-Strahlung set­zen Salz- und Chlorwasser den Haaren und der Kopfhaut ordent­lich zu.

Wer kennt das nicht, nach dem Bad im Meer sind die Haare unge­wöhn­lich voll und grif­fig.
Das kann anfangs ange­nehm erschei­nen. Insbesondere dün­nes Haar wirkt auf die­se Weise wie­der vol­ler. Dazu liegt es durch das schwe­re Salz wun­der­bar gestylt auf dem Kopf und bleibt von allei­ne in Form.

Doch das Salz im Haar ist gefähr­lich. Es ent­zieht dem Kopf Feuchtigkeit und trock­net die Kopfhaut aus. Die Struktur der Haare wird ange­raut und für schä­di­gen­de Einflüsse geöff­net.

Experten raten dazu, sich sofort nach dem Bad im Salzwasser mit Süßwasser abzu­du­schen. Wo das Meer wild und weit und breit kei­ne Dusche ver­füg­bar ist, hilft ein Vorrat Trinkwasser in Plastikflaschen. Vorsicht bei Leitungswasser in den Südländern. Dieses ist ins­be­son­de­re zur Sommerzeit eben­falls mit einem gewis­sen Anteil Chlor ver­setzt. Deswegen lie­ber zu einem güns­ti­gen Trinkwasser aus dem Supermarkt grei­fen.

Chlor-Zugaben und ande­re Chemikalien im Pool tro­cke­nen Haut und Haar eben­falls auf unan­ge­neh­me Weise aus. Auch hier soll­te mög­lichst bald mit kla­rem Wasser nach­ge­spült wer­den. Eine natür­li­che Feuchtigkeitspackung am Abend kann gestress­tes Haar wie­der in Form brin­gen.

Der Markt bie­tet inzwi­schen eine rei­che Auswahl an Shampoos und Pflegeanwendungen spe­zi­ell für die Urlaubszeit. Die Pflegesubstanzen kön­nen Chlor und Salz per­fekt aus dem Haar zie­hen und aus­spü­len. Daneben bil­den sie einen schüt­zen­den Film, um das Eindringen schad­haf­ter Substanzen zu ver­mei­den.

Sonnenschutzspray für die Haare

Sonnensprays gibt es inzwi­schen auch für Haare. Vom Prinzip her funk­tio­nie­ren die Sprays genau­so wie ande­re Sonnencremes auch. Sie blo­ckie­ren bis zu einem gewis­sen Grad das Eindringen der schäd­li­chen UV-A- und UV-B-Strahlen.

Die Sprays sind so zusam­men­ge­stellt, dass sie wie ein schüt­zen­der Film auf der Kopfhaut und den Haaren auf­lie­gen. Statt mine­ra­li­scher Filter nut­zen die­se Sprays aus­schließ­lich che­mi­sche Filter. Die mine­ra­li­schen Lösungen wür­den die Haare zu sehr beschwe­ren.

Gute Sonnenschutzmittel für die Haare fet­ten nicht und bil­den kei­nen ölig glän­zen­den Film. Daneben gibt es Produkte nur für die Kopfhaut. Mit einem Dosierrüssel wer­den die­se Sonnencremes gezielt auf den Scheitel und die Haaransätze auf­ge­tra­gen.

Biologischer Sonnenschutz für Haare

Wer emp­find­lich auf che­mi­sche Sonnenschutzsprays reagiert, hat es der­zeit noch nicht so ein­fach. Bisher gibt es kein rein bio­lo­gisch erzeug­ten Sonnenschutz nur für die Haare. Jedenfalls kein Spray.

Wer möch­te, kann sich ganz nor­ma­le bio­lo­gi­sche Sonnenlotion auf das Haar und die Kopfhaut sprü­hen. Mann und Frau müs­sen aller­dings damit rech­nen, dass sich der Fall und die Geschmeidigkeit der Haare dadurch ändern. Um die Sonnencreme nach­her wie­der gut vom Kopf zu bekom­men, soll­te die­ses Experiment nur mit was­ser­lös­li­chen Sonnensprays unter­nom­men wer­den.

Ansonsten kön­nen emp­find­li­che Haut- und Haartypen mit spe­zi­el­len Pflegeprodukten Schadenbegrenzung betrei­ben. Kuren und Feuchtigkeitspackungen stär­ken das Haar und ver­sor­gen es mit viel guter Feuchtigkeit.

Ansonsten bleibt für sen­si­ble Naturtypen nur eine Lösung – Mütze auf und ab in den Schatten!

Sonnenschutz mit Hüten, Mützen und Tüchern

Natürlich schützt auch der gute alte Sonnenhut vor Sonnenbrand auf der Kopfhaut. Doch Vorsicht, nicht alle schi­cken und modi­schen Modelle eig­nen sich glei­cher­ma­ßen als Schutzmaßnahme im Sommer.

Weitmaschige Strohhüte las­sen immer noch zu viel Sonneneinstrahlung durch. Ganz ähn­lich ver­hält es sich mit dün­nen Stoffkappen oder Mützen.

Selbst ein schi­ckes Tuch kann nur all­zu schnell Verbrennungen zulas­sen. Schwarze Tücher, Hüte und Mützen zie­hen die Sonne gera­de­zu magisch an.

Wenn die Sonne am stärks­ten knallt oder in sehr hei­ßen Regionen, hel­fen nur spe­zi­el­le Hüte und Mützen mit siche­rem UV-Sonnenschutz.

Solche Modelle sind im hoch­wer­ti­gen Handel für Outdoor-Bekleidung oder bei sehr guten Hutmanufakturen zu fin­den. Sie bestehen aus beson­ders eng geweb­ten Naturfasern wie Baumwolle, Wolle oder Leinen und kön­nen son­nen­ab­wei­send beschich­tet sein.

Ein Sonnenhut ohne spe­zi­el­len UV-Schutz darf nicht nach­läs­sig machen. Stundenlang am Strand in der Sonne sit­zend, kann der Hut oder eine Cap trü­ge­ri­sche Sicherheit ver­mit­teln.

Ein Sonnenhut ohne speziellen UV-Schutz schützt Ihren Kopf nicht vor einem Sonnenbrand uns Haarausfall
Ein Sonnenhut ohne spe­zi­el­len UV-Schutz schützt Ihren Kopf nicht vor einem Sonnenbrand uns Haarausfall

Vorsicht mit Metall am Kopf und Sonne

Neben der Farbe Schwarz zieht Metall Sonnenstrahlen an. Haarspangen mit Metall, Accessoires an Sonnenhüten oder Brillen mit Metallteilen soll­ten bei hoher Sonneneinstrahlung Tabu sein.

Die glit­zern­den Oberflächen reflek­tie­ren und ver­stär­ken das Sonnenlicht. Gleichzeitig kön­nen sie eine regel­rech­te elek­tri­sche Spannung auf dem Kopf erzeu­gen. Die Haare sind per­fek­te Empfänger für die­se Spannungen. Im Haar erzeu­gen sie Schäden und set­zen die Kopfhaut zusätz­lich unter Stress.

Viele Hersteller von Haargummis und Co. stel­len ihre Waren inzwi­schen völ­lig frei von Metallen her.

Colorationen, Lockenstab und Styling im Sommer

Wer unter Haarausfall lei­det, soll­te von stra­pa­ziö­sen Styling-Methoden sowie­so abse­hen. Chemische Haarfarbe kann durch natür­li­che Pigmente ersetzt wer­den.

Im Sommer sind Haare ein­fach grö­ße­ren Belastungen aus­ge­setzt. Frisch colo­rier­tes Haar kann nach einem Sonnenbad unschön aus­blei­chen. Im Poolwasser kön­nen Blondierungen einen unan­ge­neh­men Grünstich bekom­men.

Viele bil­li­ge Haargels, ‑sprays und Styling-Pasten ver­kle­ben Haarporen und die Kopfhaut. Im Sommer und bei hohen Temperaturen reagie­ren die­se Produkte oft ganz anders als in der küh­le­ren Jahreszeit. Gel wird hart und sprö­de. Die Haare kön­nen trotz Haarspray nicht rich­tig sit­zen. Wer die­se Erfahrungen teilt, soll­te sei­nen Haaren zumin­dest im Sommer eine Styling-Pause gön­nen.

Belastend sind außer­dem Behandlungen mit Lockenstäben, Welleneisen, dem Haarföhn (wenn es sein muss, dann bes­ser kalt föh­nen) oder gar Dauerwellen.

Natürliche Produkte und bio­lo­gi­sche Haarpflege wirkt weni­ger belas­tend wie che­mi­sche Produkte. Der Sommer kann die bes­te Zeit sein, um auf ver­träg­li­che Haarprodukte umzu­stei­gen. Die Kopfhaut und die Haare wer­den es ihrem Träger oder ihrer Trägerin sicher dan­ken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die letzten Beiträge

Folge uns auf Facebook

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

 

Factor Hair

Träumen Sie nicht weiter von schönem, gesundem Haar. Mit Factor Hair Activator packen Sie das Problem bei der Wurzel und aktivieren neues Haarwachstum mit einer Erfolgsquote von über 93%.

Profitieren Sie von unserer einzigartigen Rezeptur, deren Wirksamkeit durch klinische Studien belegt wurde. Bekommen Sie dickeres, gesünderes und stärkeres Haar, als Sie es je für möglich gehalten haben.

Factorhair 2019 © All Rights Reserved.

Initiative: Fairness im Handel

Mitglied der Initiative "Fairness im Handel". Informationen zur Initiative: https://www.fairness-im-handel.de

Webmaster Programm für exklusive Beauty Produkte